Mit einem Flächendesinfektionsmittel können verschiedene Keime abgetötet oder unschädlich („inaktiv“) gemacht werden. Flächendesinfektionsmittel minimieren die Anzahl der Erreger auf einer Oberfläche. Dadurch wird eine Infektion ausgeschlossen. 

Ziel ist es mit einem Flächendesinfektionsmittel Viren, Bakterien oder Krankheitserreger auf Gegenständen oder Flächen wie beispielsweise Tischen oder Arbeitsplätzen zu minimieren oder abzutöten. Grundsätzlich sollten alle Gegenstände, die von vielen Menschen genutzt werden mit einem Flächendesinfektionsmittel abgewischt werden. Das können Tische und Türen in einer Kantine sein. Oder auch Gegenstände, die für die medizinische Versorgung notwendig sind, beispielsweise ein Tisch bei einem Verbandswechsel. Vor allem im Bereich der häuslichen Pflege oder bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem ist die Verwendung eines Flächendesinfektionsmittels essenziell. Durch die regelmäßige Verwendung eines Flächendesinfektionsmittels kannst Du eine Ansteckung durch gefährliche Viren verhindern.

Wenn kein Flächendesinfektionsmittel genutzt wird, können Erreger und Keime monatelang auf einer Fläche überleben. Diese können dann über die Hände oder durch Staub auf Pflegebedürftige und pflegende Angehörige übertragen werden. Die Desinfektion von Flächen ist aus diesem Grund eine wichtige Maßnahme in der Pflege, um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern. Der Einsatz eines Flächendesinfektionsmittels in der Pflege dient somit der Infektionsprophylaxe.

Unterschieden werden hierbei:

  • routinemäßige Flächendesinfektionen (Prophylaxe)
  • gezielte Flächendesinfektionen bei Kontamination (mit beispielsweise Blut, Eiter, Ausscheidungen oder Körperflüssigkeiten oder bei Ausbruch spezifischer Erkrankungen oder Krankheitserregern)
  • Schlussdesinfektion von Oberflächen oder Gegenständen nach Verlegung oder Tod

Der Unterschied zwischen der Sterilisation und der Desinfektion von Oberflächen liegt in der Anzahl der verbleibenden Keime auf der Oberfläche. Bei einer Flächendesinfektion werden die Erreger um eine Größenordnung von10-5 reduziert. Beispielsweise bleibt bei 100.000 Keimen dann nur noch ein Keim übrig. Mittels einer Sterilisation wird die völlige Keimfreiheit angestrebt. In der Praxis gilt eine Fläche bei einer Keimreduktion um 10-6 als steril.

Inhalt:
Wogegen schützt ein Flächendesinfektionsmittel?
Flächendesinfektionsmittel richtig anwenden
Unsere Tipps für die richtige Flächendesinfektion!
Welche Wischtechniken gibt es bei der Flächendesinfektion?
Wischtechnik für Oberflächen
Flächendesinfektion bei stark verschmutzten Flächen/ oder im Lebensmittelbereich?
Wann dürfen die Flächen nach der Desinfektion wieder benutzt werden?
Arten von Flächendesinfektionsmitteln
Wissenswertes zu Flächendesinfektionsmitteln
Wie finanziere ich Flächendesinfektionsmittel in der häuslichen Pflege (Pflegehilfsmittelpauschale)?
Welche Flächen müssen in der häuslichen Pflege desinfiziert werden?
Wie bereite ich die Materialien nach Verwendung mit einem Flächendesinfektionsmittel wieder auf?

Pflegegrad12345- Hinweis:
Ziel der Verwendung eines Flächendesinfektionsmittels ist die Verringerung oder Abtötung von Keimen auf Gegenständen und Flächen, um einer Infektion mit Viren, Bakterien oder Krankheitserregern vorzubeugen.

Wogegen schützt ein Flächendesinfektionsmittel?

Flächendesinfektionsmittel haben unterschiedliche Wirkweisen. Diese werden darin unterschiedenen gegen welche Erreger sie wirken.

  • Bakterizides Flächendesinfektionsmittel (Flächendesinfektionsmittel gegen Bakterien, beispielsweise durch Alkohole, Phenole und Chlor.)
  • Viruzides Flächendesinfektionsmittel (Flächendesinfektionsmittel gegen Viren und Viruserkrankungen. Bitte beachte: Je nach Virusart sollte ein spezifisches Flächendesinfektionsmittel verwendet werden.)
  • Fungizid Flächendesinfektionsmittel (Flächendesinfektionsmittel gegen Pilzkulturen, jedoch nicht gegen Pilzsporen.)
  • Sporizid Flächendesinfektionsmittel (Flächendesinfektionsmittel gegen Pilz oder Bakteriensporen. Hierbei werden die Sporen keimunfähig gemacht. Es ist eine weitere Klassifizierung notwendig, da Sporen häufig widerstandsfähiger sind als ausgewachsene Erscheinungsformen.) 

Die meisten Flächendesinfektionsmittel wirken multitoxisch. Das bedeutet, sie wirken gegen verschiedene Erregertypen. Beispielsweise eignen sich Alkohole ideal zur Bekämpfung von Bakterien, behüllten Viren oder Pilzen.

Flächendesinfektionsmittel richtig anwenden

Für alle Flächendesinfektionsmittel gilt, dass die jeweilige vom Hersteller vorgegebene Einwirkzeit beachtet und eingehalten werden muss. Diese Angaben variieren je nach Hersteller! Nur unter Beachtung der vorgegebenen Einwirkzeiten ist eine vollständige Desinfektion von Flächen gewährleistet. Zudem sollten auch die grundsätzlichen Regeln im Umgang und in der Verwendung von Flächendesinfektionsmitteln eingehalten werden.

Unsere Tipps für die richtige Flächendesinfektion!

  • Beachte unbedingte die Anwenundungshinweise und Einwirkzeitvorgaben des Herstellers.
  • Trage beim Durchführen der Desinfektion Einmalschutzhandschuhen, um sowohl Dich als auch Andere vor Infektionen zu schützen.
  • Benutze eine ausreichende Menge des Flächendesinfektionsmittels und wische mit Druck („Nass- Wischen“).
  • Benutze zum Verteilen des Flächendesinfektionsmittels ein Einmaltuch und verwende es auch nur einmal. Entsorge das Tuch, nachdem Du es benutzt hast, und tauche ein gebrauchtes Tuch nicht wieder in das Flächendesinfektionsmittel.

Zusätzlich musst Du bei einer Flächendesinfektion zwei Desinfektionsarten unterschieden: die Wischdesinfektion und die Sprühdesinfektion. 

  • Bei der Wischdesinfektion muss die Fläche „richtig nass“ sein, das bedeutet, ein Befeuchten des Gegenstandes reicht für eine Desinfektion nicht aus. Die Wischdesinfektion wird auch „Nass- Wisch- Technik“ genannt.
  • Bei einer Sprühdesinfektion wird das Flächendesinfektionsmittel mit Hilfe einer Flasche mit einem Sprühkopf aufgesprüht und danach mit einem Einmalhandtuch verteilt. Es müssen wieder die jeweiligen Wirkzeiten beachtet werden. 

Sowohl bei der Wischdesinfektion als auch bei der Sprühdesinfektion sollten Einmalhandschuhe getragen werden, damit die Haut vor dem Flächendesinfektionsmittel geschützt ist.

Wenn möglich sollte immer eine Wischdesinfektion angewendet werden. Beim Versprühen eines Flächendesinfektionsmittels kann die durchführende Person gefährdet werden, da Tropfen und Spuren von Erregern oder Keimen aufgewirbelt werden. Zusätzlich kann durch eine Sprühdesinfektion nie die komplette Oberfläche benetzten werden, weshalb nachträgliches Wischen unerlässlich ist. Eine Sprühdesinfektion wird nur für Flächen genutzt, die mittels der Wischdesinfektion nicht erreichbar sind. 

Pflegegrad12345- Hinweis:
Für die richtige Flächendesinfektion solltest Du die Nass-Wisch-Technik mit einer ausreichenden Menge an Flächendesinfektionsmittel anwenden. Hierbei sollte die vorgegebene Einwirkzeit eingehalten werden. Danach wird die Fläche mit einem Einmaltuch abgewischt. Wichtig ist das Einmalhandtuch nach dem einmaligen Eintauchen nicht noch mal in das Flächendesinfektionsmittel zu tauchen. Trage Einmalhandschuhe bei der Desinfektion.

Welche Wischtechniken gibt es bei der Flächendesinfektion?

Krankheitserreger werden nicht nur über Hände und Flächen übertragen, sondern auch über keimbelastete Wischbezüge, Lappen oder Putzeimer. Um diese Übertragung zu vermeiden, gibt es hygienische Aufbereitungen und spezielle Wischtechniken.

1. Das Einmalhandtuch

Ein häufiger aber unbedingt zu vermeidender Fehler ist das Tauchen des benutzten Tuches in die Flächendesinfektionslösung. Dies kann zur Verunreinigung der Lösung führen und hierdurch zum Verlust der Wirksamkeit des Flächendesinfektionsmittels. Aus diesem Grund muss zwingend darauf geachtet werden, das Tuch nur einmal zu verwenden und nach Verwendung zu entsorgen.

Zusätzlich gilt, dass Wischtextilien immer nur für eine festgelegte Fläche verwendet werden und nach Gebrauch zur Schmutzwäsche gegeben werden. 

Im Krankenhaus oder auch in der ambulanten Pflege werden die Tücher zur Flächendesinfektion farblich sortiert. Rote Tücher werden beispielsweise für die Reinigung von Toiletten und Urinalen, gelbe Tücher für das Waschbecken und blaue Tücher für die übrigen Oberflächen benutzt.

2. Desinfektion von Fußböden mit einem Flächendesinfektionsmittel

Zur Desinfektion des Fußbodens eignen sich zwei Vorgehensweisen: die „Zwei-Bezugs-Methode“ oder die Methode mit vorgetränkten Bezügen. Bei der Zwei-Bezugs-Methode wird pro Raum (max. 25 m2) ein frischer Bezug zum Auftragen der Flächendesinfektionslösung verwendet. Ein zweiter Bezug wird zum Aufnehmen der überschüssigen Flüssigkeit verwendet. Nach Verwendung werden die Bezüge in die Schmutzwäsche gegeben.

Bei vorgetränkten Bezügen enthalten die Bezüge schon eine Desinfektionslösung. Bei dieser Methode gibt es keine überschüssige Flüssigkeit, weshalb ein Bezug pro Raum ausreicht. Der Bezug kann nach Vollendung der Reinigungstätigkeit in die Schmutzwäsche gegeben werden.

Ziel dieser beiden Methoden („Wischtechniken“) ist es, eine Keimverschleppung zwischen verschiedenen Räumen oder eine Kontamination der Flächendesinfektionslösung zu vermeiden.

3. Oberflächen mit einem Flächendesinfektionsmittel reinigen

Gerade bei Oberflächen ist das Risiko, Keime von Arbeitsflächen oder Patient*innen nahen Flächen zu verschleppen besonders hoch. Aus diesem Grund ist es gerade in diesem Bereich von großer Bedeutung die vorgeschriebene Wischtechniken einzuhalten. 

Wischtechnik für Oberflächen

1. Das Tuch muss nach dem Eintauchen in die Wischlösung ausgewrungen und mehrfach in eine handliche Größe gefaltet werden.

2. Die Reinigung von Oberflächen erfolgt immer mit der ersten Seiten. Danach wird das Tuch ausgewrungen. Nun kannst Du mit der noch sauberen anderen Tuchseite  erneut über die Oberfläche wischen.

3. Danach wird das Tuch ausgeklappt und die verschmutzen Seiten werden aufeinander gefaltet, so dass zwei unkontaminierte neue Seiten entstehen. Mit den sauberen Seiten wird dann erneut über die Fläche gewischt. Nun das Tuch drehen, erneut wischen und dann das Tuch falten, so dass neue saubere Seiten entstehen. Dieser Schritt wird so lange ausgeführt, bis keine sauberen Seiten mehr vorhanden sind.

4. Anschließend wird das kontaminierte Tuch in die Schmutzwäsche gegeben und ein neues Tuch verwendet. Es ist wichtig, dass benutzte Tücher niemals in die Desinfektion getaucht werden dürfen. 

Die Falttechnik dient dem Ziel, eine möglichst große Fläche säubern zu können, ohne ständig den Lappen wechseln zu müssen.

Pflegegrad12345- Hinweis:
Je nach Säuberungsbereich gibt es verschiedene Wischmittel und Wischtechniken, die anzuwenden sind. Hierbei wird bei der Desinfektion von Oberflächen und Fußböden unterschieden. Die verbreitetste Säuberungsmethode ist die Verwendung des Einmalhandtuchs.

Flächendesinfektion bei stark verschmutzten Flächen/ oder im Lebensmittelbereich?

Bei großen Verschmutzungen wie beispielsweise durch Blut oder Ausscheidungen wird die Grundverschmutzung zuallererst mit einem in Flächendesinfektionsmittel getränkten Einwegtuch gesäubert. Gegebenenfalls muss dieser Schritt so lange wiederholt werden, bis die Verunreinigung beseitigt ist. Wichtig ist hierbei, immer ein neues Einwegtuch zu verwenden und das kontaminierte Tuch niemals wieder in das Flächendesinfektionsmittel zu tauchen. Im zweiten Schritt kann die Fläche gezielt desinfiziert werden.

Im Lebensmittelbereich ist es von besonderer Bedeutung, die desinfizierten Flächen nach Verunreinigung vom Rest des Flächendesinfektionsmittels zu befreien. Dies gelingt am besten, indem die Oberfläche nachträglich mit Wasser abgewischt wird. Wichtig ist es, vor der Nachsäuberung die Einwirkzeit des Flächendesinfektionsmittels abzuwarten.

Wann dürfen die Flächen nach der Desinfektion wieder benutzt werden?

Die desinfizierten Flächen dürfen nach der Einwirkzeit wieder benutzt werden. Die Einwirkzeit variiert je nach Hersteller und Inhaltsstoffen. Eine Ausnahme bildet die Desinfektion von Böden, hierbei kann die Fläche wieder betreten werden, sobald die Fläche sichtbar getrocknet ist. Die Flächen bleiben nach einer Desinfektion so lange steril, bis sie wieder kontaminiert werden.

Bei den nachstehenden Gegenständen und Flächen muss die angegebene Einwirkzeit zwingend abgewartet werden:

  • bei kontaminierten Flächen (z. B. mit Blut, Ausscheidungen)
  • bei der Aufbereitung von Medizinprodukten (z. B. von medizinischen Geräten)
  • bei der Desinfektion von Badewannen
  • bei der Desinfektion von Flächen, die mit Lebensmittel in Kontakt geraten sind (Hier muss vor der Wiederbenutzung mit Wasser nachgespült werden)
  • bei der Desinfektion von Risikobereichen (OP, Intensivstation etc.)
  • bei der Desinfektion im Ausbruchsgeschehen (früher: Seuchenfall)
  • bei der Schlussdesinfektion

Pflegegrad12345-Hinweis:
Die Einwirkzeit eines Flächendesinfektionsmittels unterscheidet sich je nach Anwendungsgebiet und Hersteller.

Arten von Flächendesinfektionsmitteln

  • Scheuerwischlösungen

Scheuerwischlösungen werden bei großen Flächen wie beispielsweise Fußböden oder Oberflächen verwendet. Häufig handelt es sich hierbei um wirtschaftliche Desinfektionskonzentrate. Diese werden dann einfach mit Wasser vermischt. Du solltest immer auf die spezifische Konzentration und das Mischverhältnis des Produktes achten. Die Desinfektionen-Wasser-Mischlösungen haben in der Regel eine Haltbarkeit von einem Tag. Auch in diesem Fall empfehlen wir Dir, Dich an die Herstellerhinweise zu halten. Nach Verwendung von einer Scheuerwischlösung sollten die Reste entsorgt werden. Einige Scheuerwischlösungen enthalten eine reinigende Wirkung, wodurch eine nachträgliche zusätzlich Reinigung ausgelassen werden kann.

  • Alkoholische Schnelldesinfektion

Die Alkoholische Schnelldesinfektion wird bei kleinen Flächen, die schnell gesäubert werden sollen, angewendet. In den meisten Fällen ist eine  alkoholisches Schnelldesinfektionmittel bereits angemischt und benötigt keine weitere Dosierung. Sie ist somit auch ideal für den Gebrauch unterwegs geeignet. Alkoholische Schnelldesinfektionsmittel werden häufig vom Rettungsdienst oder von ambulanten Pflegediensten eingesetzt. Bei der Verwendung von alkoholhaltigen Desinfektionsmitteln ist es wichtig, diese niemals in die Nähe von Zündquellen wie beispielsweise offenen Kerzen zu bringen. Die alkoholische Schnelldesinfektion ist nur für kleine Flächen geeignet, da bei größeren Flächen Zündgefahr besteht.

  • Desinfektionstücher

Desinfektionstücher sind sofort gebrauchsfertig und besonders praktisch für die schnelle und unkomplizierte Reinigung kleiner Flächen unterwegs. Desinfektionstücher erzielen häufig jedoch nicht die Keimfreiheit, die andere Desinfektionsmittel erreichen. Zudem können sie auch nur bestimmte Keime abtöten. Aus diesem Grund empfehlen wir Dir, vorab die Herstellerhinweise zu lesen.

Bitte beachte, dass in den jeweiligen Herstellerhinweisen auch alle Materialien aufgezählt sind, mit denen das Flächendesinfektionsmittel nicht in Kontakt kommen sollte. So sollte beispielweise kein alkoholhaltiges Flächendesinfektionsmittel auf Acrylglas, auf lackierte Flächen oder auf beschichtete Fußböden aufgetragen werden, da sich sonst die Fläche verfärben kann oder beschädigt wird.

Pflegegrad12345-Hinweis:
Wir empfehlen Dir vor der Verwendung eines Flächendesinfektionsmittels die Herstellerhinweise zu lesen, um das Einsatzgebiet, die Wirkzeit und die Art der Verwendung des Flächendesinfektionsmittels zu überprüfen. Es werden drei Desinfektionsarten unterschieden: Scheuerwischlösung, alkoholische Schnelldesinfektion und Desinfektionstücher.

Übersicht über Einwirkzeit und Wirkweise der beliebtesten Flächendesinfektionsmittel

Nachstehend haben wir eine Tabelle für dich zusammengestellt mit den beliebtesten Flächendesinfektionen, ihrer Wirkdauer und der entsprechenden Wirkweise.

FlächendesinfektionsmittelEinwirkzeitWirkweiseArt der Desinfektion
Sagrotan Flächendesinfektion Mindestens 30 Sekunden 99,9% der Bakterien, einschließlich E. coli, Salmonellen, MRSA und Grippeviren. Sprühdesinfektion
Sonett Flächendesinfektion Viren: 30 Sekunden


Bakterien: 5 Minuten


Pilze und Hefen: 15 Minuten
Geprüfte Wirksamkeit gegen alle behüllten Viren, Grippeviren, H1N1, H5N1, Herpes, HIV, Noroviren, MRSA- und ESBL-Keime sowie gegen Pilze, Hefen und Bakterien wie Salmonellen, Colibakterien etc.Sprüh-, als auch Wischdesinfektion
Sterillium Flächendesinfektion Regulär 15 Minuten bei der Sprüh-, WischdesinfektionWirkt gegen Bakterien, Hefepilze, behüllte Viren sowie Norovirus und Rotavirus  Sprüh-, Wischtücher, als auch Wischdesinfektion
Bacillol Flächendesinfektion 5 Minuten bei Bakterien   1 Minute bei Adeno- VirenBakterizid (inkl. Salmonellen und Listerien), fungizid, tuberkulozid, virusinaktivierend (HBV/HIV, BVDV*, Adeno-, Papova-, Rota-, Vacciniaviren)Sprüh-, als auch Wischdesinfektion
Schülke mikrozid® AF liquid Flächendesinfektionsmittel1 – bis 10 Minuten je nach Bereich (siehe Herstellerhinweise)bakterizid tuberkulozid levurozid fungizid begrenzt viruzidWischdesinfektion
Dr. Weber´s Schnelldesinfektion5- 15 Minuten je nach Bereich breitem mikrobiozidem WirkungsspektrumWischdesinfektion
MaiMed MyClean DS – Flächendesinfektionsmittel1- 5 Minuten je nach BereichNoro-Virus, bakterizid, begrenzt viruzid, levurozid, tuberkulozidWischdesinfektion

Wissenswertes zu Flächendesinfektionsmitteln

Bakterien werden in der Regel nach einer schnelleren Einwirkzeit abgetötet als Viren. Je nach Virus und Behüllung wirken nur spezifische Desinfektionsmittel. Aus diesem Grund sollte immer explizit auf die Herstellerhinweise geachtet werden, um die Wirksamkeit zu gewährleisten. 

Die Einwirkzeiten variieren je nach Virus und Bakterium und den jeweiligen Herstellern. Aus diesem Grund musst Du vor der Anwendung zwingend die Herstellerhinweise studieren und Dich an die Vorgaben halten. Die oben genannten Einwirkzeiten dienen nur als Richtwerte.

Sprühdesinfektionsmittel sind in der Regel in einer Gebindegröße von  500ml erhältlich. Die Gebindegrößen von Wischdesinfektionsmitteln variieren zwischen 500ml- 10l. Die Preise belaufen sich je nach Art und Volumen zwischen 3,95 und 20 Euro. Alles rund um die Finanzierung der Flächendesinfektion in der häuslichen Pflege erfährst Du im Punkt „Wie finanziere ich die Flächendesinfektion in der häuslichen Pflege (Pflegehilfsmittelpauschale)?“. Zudem gibt es Listen von verschiedenen offiziellen Stellen, die Auskunft über die Wirkweisen der wichtigsten Flächendesinfektionsmittel geben. Die nachstehenden Listen können Dir bei der Auswahl des passenden Flächendesinfektionsmittel helfen:


Pflegegrad12345- Hinweis:
Je nach Zusammensetzung des Flächendesinfektionsmittels wirkt es gegen spezifische Erreger, Pilze, Sporen oder Bakterien. Achte vor dem Kauf auf Herstellerhinweise um die Wirksamkeit zu gewährleisten.

Wie finanziere ich Flächendesinfektionsmittel in der häuslichen Pflege (Pflegehilfsmittelpauschale)?

Flächendesinfektionsmittel gehören zu den zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln und können über die Pflegehilfsmittelpauschale abgerechnet werden. Die Pflegehilfsmittelpauschale ermöglicht die Anschaffung von Hilfsmitteln im Wert von bis zu 40 Euro pro Monat. Händedesinfektionsmittel, Einmalhandschuhe, Mundschutze, Fingerlinge, Bettschutzeinlagen und auch Flächendesinfektionsmittel dienen der Prophylaxe von Infektionen und der Verbesserung der hygienischen Bedingungen in der Pflege. Aus diesem Grund werden die Kosten für die  oben zum einmaligen Verbrauch genannten Pflegehilfsmittel auch bis zu einer Höhe von 40 Euro monatlich von der Pflegekasse erstattet.

Um ein/ eine Berechtigt/er Empfänger der Pflegehilfsmittel zu sein musst Du (oder der Pflegende Angehörige) folgende Bedingungen erfüllen:

  • Du musst pflegebedürftig sein (nach §14 SGB XI)
  • Du musst einen anerkannten Pflegegrad haben zwischen 1-5 (§15 SGB XI)
  • Du musst in Deinem häuslichen Umfeld durch Angehörige oder einen Pflegedienst gepflegt werden.

Das Pflegehilfsmittel- Verzeichnis: https://hilfsmittel.gkv-spitzenverband.de/home kann Dir eine Hilfestellung sein, um herauszufinden welche Pflegehilfsmittel von Deiner Pflegekasse finanziert werden.

Die Quittungen und Kosten müssen bei der Pflegekasse eingereicht werden und werden bis zu einer Grenze von maximal 40 Euro im Monat zurückerstattet.

Pflegegrad12345- Hinweis:
Flächendesinfektionsmittel sind zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel und werden im Rahmen der Pflegehilfsmittelpauschale erstattet. Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 1 in der häuslichen Pflege können bis zu 40 Euro monatlich für Pflegehilfsmittel erstattet bekommen.

Pflegehilfsmittel kostenfrei bestellen!
Jetzt gesetzlichen Anspruch nutzen und Pflegehilfsmittel im Wert von bis zu 480 Euro pro Jahr zuzahlungsfrei bekommen!

Welche Flächen müssen in der häuslichen Pflege desinfiziert werden?

Grundsätzlich solltest Du alle Flächen desinfizieren, bei denen häufiger Hände- oder Hautkontakt besteht (beispielsweise Türgriffe oder Tastaturen). Im Bereich der häuslichen Pflege und der Versorgung von pflegenden Angehörigen sind alles Flächen, die sich in der Nähe des Pflegebedürftigen befinden, relevant (beispielsweise der Nachttisch, das Bettgestell, die Liege, Toiletten, Duschen, Wannen oder Waschbecken. Auch Arbeitsflächen, Verbandswägen und Flächen zum Richten von Medikamenten müssen desinfiziert werden. Zudem sollten alle medizinischen Geräte sowie Monitore und Tastaturen regelmäßig mit Flächendesinfektionsmitteln behandelt werden. In Risikobereichen müssen auch die Böden, wo eine Kontamination mit Blut oder Ausscheidungen erfolgte, desinfiziert werden. Hier ist eine gezielte und besonders gründliche Flächendesinfektion von Nöten. Das wichtigste über die Desinfektion von besonders kontaminierten und verschmutzen Oberflächen findest du unter dem Punkt „Flächendesinfektion bei stark verschmutzten Flächen/ oder im Lebensmittelbereich?“.

Wie bereite ich die Materialien nach Verwendung mit einem Flächendesinfektionsmittel wieder auf?

Ein wichtiger und nicht zu vergessener Arbeitsschritt ist das Aufbereiten der Wischtextilien nach Beendigung der Desinfektionsarbeit. Bei fehlender Aufbereitung können sich die auf den Textilien befindlichen Keime vermehren und verschleppt werden.

Benutze Reinigungstücher und Wischbezüge müssen nach Gebrauch desinfiziert, gewaschen und maschinell getrocknet werden. Es ist wichtig, die Wischutensilien danach staubfrei und sauber zu lagern. Feuchte Textilien können Pilze und Bakterien anziehe. Aus diesem Grund ist eine trockene Lagerung sehr wichtig. Für jeden Raum sollten neue Tücher und Wischbezüge verwendet werden, um die Wahrscheinlichkeit einer Keimverschleppung zu verringern. Ein wichtiger Punkt ist auch die Aufbereitung und Säuberung von Eimer, Behältern und Wischgeräten.

Gerade in der häuslichen Pflege und in der Pflege von Angehörigen gibt es häufig nicht die Möglichkeit einer maschinellen Reinigung. Und auch die Menge der Reinigungsutensilien und die Lagerungsmöglichkeiten gestalten sich schwierig. Aus diesem Grund empfehlen wir dir die Verwendung von Einmaltüchern, die nach dem Gebrauch sofort entsorgt werden können. Und denke daran bei jeder Fläche ein neues Tuch zu verwenden.

Pflegegrad12345-Hinweis:
Nach Beendigung der Flächendesinfektion müssen die verwendeten Wischutensilien und auch der Eimer und die Geräte gereinigt und danach sauber und trocken gelagert werden. In der häuslichen Pflege von Angehörigen empfehlen wir zur Verringerung der Gefahr einer Keimverschleppung die Verwendung von Einmalhandtüchern, die nach Gebrauch im Hausmüll entsorgt und nicht extra gereinigt  werden müssen.