Eine Pflegebox ist eine Box, in der sich verschiedene Pflegehilfsmittel für die häusliche Pflege befinden. Diese Box wird monatlich erstellt und zu Dir nach Hause geschickt. Ziel der Box ist es, Dich in deinem Alltag als Pflegebedürftiger als auch pflegender Angehöriger zu entlasten. Es werden monatlich alle benötigten Pflegehilfsmittel zum Verbrauch für Dich zusammengestellt und zu Dir geschickt, hierdurch sparst Du Zeit und Aufwand. Zusätzlich rechnen die Anbieter*innen ihre Kosten direkt mit der zuständigen Pflegekasse ab, wodurch Du keine Rechnungen sammeln und einreichen musst.

Inhalt

Voraussetzungen für den Erhalt einer Pflegebox

Wie beantrage ich die Pflegebox (Pflegeboxantrag)?

Finanzierung der Pflegebox

Welche Produkte sind in der Pflegebox?

Es gibt vorgefertigte Boxen mit den geläufigen Pflegeprodukten, aber Du kannst Deine Box auch individuell erstellen. Die Bestellung kannst Du jederzeit ändern und anpassen.

Hintergrund der Pflegebox ist die Pflegehilfsmittelpauschale. Nach dem § 40 Absatz 2 Sozialgesetzbuch XI haben Pflegebedürftige Anspruch auf die Versorgung mit kostenlosen Hilfsmitteln. Das bedeutet, jeder Pflegebedürftige, der mindestens den Pflegegrad 1 hat und zu Hause gepflegt wird, hat einen monatlichen Anspruch auf bestimmte Hilfsmittel.

Unter die Hilfsmittel fallen alle Geräte und Sachmittel, die zur häuslichen Pflege notwendig sind. Voraussetzung ist, dass die Hilfsmittel die Pflege zu Hause erleichtern oder die selbstständige Lebensführung des Pflegebedürftigen ermöglichen. In der Pflegeversicherung werden technische Hilfsmittel wie Pflegebetten oder Lagerungshilfen und Verbrauchsprodukte wie beispielsweise Einmalhandschuhe oder Betteinlagen unterschieden. 

In diesem Beitrag und in den Boxen geht es um die Verbrauchsprodukte, die Du monatlich zur Unterstützung der häuslichen Pflege erhalten kannst.

Die Pflegehilfsmittelpauschale beträgt monatlich 40 Euro für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel in der häuslichen Pflege. In diesem Wert können Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 1 Hilfsmittel kaufen. Anschließend werden die Rechnungen gesammelt und bei der Pflegekasse eingereicht.

Das ständige Sammeln und Einreichen als auch die monatliche Beschaffung der Hilfsmittel in diesem bestimmten finanziellen Rahmen kann sehr aufwendig und lästig sein. An dieser Stelle setzen die Pflegeboxen durch ihr monatliches Angebot ein. Indem alle bürokratischen Angelegenheiten über die Pflegebox laufen.

Pflegegrad12345-Hinweis:
Pflegeboxen erleichtern die Beschaffung von monatlichen Pflegehilfsmitteln in der häuslichen Pflege. In einer Box werden alle wesentlichen monatlichen Hilfsmittel der häuslichen Pflege (für Personen ab dem Pflegegrad 1) nach Hause gesendet. Die Kosten werden direkt mit der entsprechenden Pflegekasse abgerechnet.

Voraussetzungen für den Erhalt einer Pflegebox

Folgende Voraussetzungen musst Du erfüllen, um Anspruch auf Pflegehilfsmittel zu haben:

  • Du musst pflegebedürftig sein (nach §14 SGB XI, d.h.)
  • Du musst einen anerkannten Pflegegrad haben zwischen 1-5 (§15 SGB XI)
  • Du musst in Deinem häuslichen Umfeld gepflegt werden durch Angehörige oder einen Pflegedienst.

Wenn Du anspruchsberechtigt bist, kannst Du die Angebote der Pflegebox nutzen und gesammelt monatlich die zum Verbrauch bestimmten Hilfsmittel erwerben.

Wie beantrage ich die Pflegebox (Pflegeboxantrag)?

Bevor Du Dich um die Beschaffung der Pflegebox kümmern kannst, musst Du zuallererst den Erhalt von Pflegehilfsmittel bei der Pflegekasse des/der Pflegebedürftigen beantragen. Im zweiten Schritt wird ein Abonnement mit einem Anbieter der Pflegebox durchgeführt. 

Viele Anbieter*innen übernehmen die Antragstellung zusätzlich für Dich. In diesem Fall läuft der Pflegeboxantrag wie folgt ab:

1. Du wählst Dir beim Anbietenden der Pflegebox die für Dich und Deine Bedürfnisse abgestimmte Box.

2. Du wählst zusätzlich aus, dass Du den Antrag auf Pflegehilfsmittel mithilfe der Pflegebox stellen möchtest. Wir empfehlen Dir, vorab noch einmal zu prüfen, ob Du alle Voraussetzungen erfüllst, um Pflegehilfsmittel zu kostenfrei zu erwerben.

3. Du füllst den Antrag auf Pflegehilfsmittel vollständig aus. Den Antrag findest Du auf der Seite der Pflegekasse. Das Antragsformular sendest Du unterschrieben an die jeweilige Pflegebox.

4. Alle weiteren administrativen Angelegenheiten mit der Pflegekasse regelt nun die Pflegeboxanbieter*innen für Dich. Die Box steht fortan mit der Pflegekasse im Austausch und Du musst Dich dahingehend um nichts mehr kümmern. Nach Genehmigung des Pflegeboxantrages bei der Pflegekasse erhältst Du alle notwendigen Hilfsmittel zu Deinem gewünschten Standort monatlich geliefert.

Möchtest Du den Antrag auf Pflegehilfsmittel unabhängig von der Pflegebox stellen, besteht auch die Möglichkeit einen direkten Antrag bei der Pflegekasse zu stellen.

Innerhalb von drei Wochen entscheidet die Pflegekasse über den jeweiligen Leistungsantrag. Wenn ein medizinisches Gutachten notwendig ist, verlängert sich die Frist auf fünf Wochen. Wird die Frist von der Pflegekasse nicht einhalten, muss sie Dich schriftlich unter Darlegung der Gründe darüber informieren. Unterbleibt diese Mitteilung, so gilt der Antrag nach Fristende als genehmigt.

Nach genehmigter Antragstellung kannst Du im Anschluss ein Abonnement mit einem Pflegeboxanbieter eingehen. Dieser rechnet anschließend die Kosten mit der Pflegekasse ab.

Pflegegrad12345- Hinweis:
Um eine Pflegebox zu erhalten, musst Du eine/n jeweilige/n Anbieter/in Auswählen, anschließend kannst Du direkt über diesen/dieser Anbieter/in den Antrag auf Pflegehilfsmittel stellen. Der/ Die Anbieter/in übernimmt alle administrativen Angelegenheiten mit der Pflegekasse. Nach Antragsgenehmigung erhältst Du monatlich kostenlose Pflegehilfsmittel zu dem Standort Deiner Wahl.

Finanzierung der Pflegebox

Die Pflegebox enthält Hilfsmittel im Wert des gesetzlich finanzierten Rahmens, aktuell beträgt dieser bis zu 40€. Jede pflegebedürftige Person, welche die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt, kann die zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel beantagen und erhalten, so z.B. auch Kinder. Nach §40 Absatz 2 SGB XI übernimmt die Pflegekasse alle Kosten für Verbrauch bestimmte Hilfsmittel in der häuslichen Pflege. Wenn Du alle Voraussetzungen erfüllst und anspruchsberechtigt bist, musst Du einen jeweiligen Antrag bei der entsprechenden Pflegekasse stellen. Nach Genehmigung des Antrages erhältst Du die monatliche Leistung kostenlos. Anbieter*innen übernehmen die Abrechnung mit Deiner Pflegekasse, sodass Du nicht in finanzielle Vorauszahlung gehen musst. Du erhältst durch das Abonnement mit einer Pflegekasse kostenlos monatliche Pflegehilfsmittel.

Dies ist ein entscheidender Vorteil der Pflegebox. Nimmst Du keine externe Dienstleistung in Anspruch, musst Du alle Rechnungen der Pflegehilfsmittel sammeln und bei der Pflegekasse einreichen. Nachträglich erhältst Du das Geld von der Pflegekasse auf Dein Konto erstattet.

Pflegegrad12345- Hinweis: 
Durch das Abonnement einer Pflegebox erhältst Du kostenlos monatliche Pflegehilfsmittel. Der/Die Anbieter/in holt sich das Geld im Rahmen der Pflegehilfsmittelpauschale direkt von der Pflegekasse zurück. Du bist komplett unabhängig und musst nicht in Vorauszahlung gehen.

Pflegehilfsmittel kostenfrei bestellen!
Jetzt gesetzlichen Anspruch nutzen und Pflegehilfsmittel im Wert von bis zu 480 Euro pro Jahr zuzahlungsfrei bekommen!

Welche Produkte sind in der Pflegebox?

In der Box befinden sich die zum Verbrauch bestimmten Hilfsmittel 2022. Die Kosten der Pflegehilfsmittel werden von der Pflegekasse übernommen, solange die enthaltenen Verbrauchsprodukte die Pflege erleichtert oder die Selbstständigkeit des Betroffenen fördert. 

Das Pflegehilfsmittel- Verzeichnis https://hilfsmittel.gkv-spitzenverband.de/home gibt hierbei einen Überblick, welche Hilfsmittel 2022 von der Pflegekasse übernommen werden.

Zu den zugelassen zum Verbrauch bestimmten Hilfsmittel 2022 zählen:

Zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel sollen die pflegerische Versorgung von Personen mit Pflegegrad erleichtern und hygienische Standards der Pflege gewährleisten. Diese Kriterien erfüllen auch die Desinfektionstücher. Aus diesem Grund fallen auch diese in die Pflegehilfsmittelpauschale und können von der Pflegekasse abgerechnet werden. Die jeweiligen Pflegeboxen haben Verträge mit den Pflegekassen und bieten nur Produkte in ihren Boxen an die auch mittels der Pflegehilfsmittelpauschale abgerechnet werden können, damit für Dich keine „Fallen“ oder Extrakosten auf Dich zukommen. 

Pflegegrad12345-Hinweis:
Zu den zugelassen Hilfsmitteln 2022 für SeniorInnen zählen Desinfektionsmittel, Flächendesinfektionsmittel, Einmalhandschuhe, Fingerlinge, Bettschutzeinlagen, Schutzschürzen und der Mundschutz.

Welche Pflegeboxen gibt es?

Es gibt verschiedene Anbieter*innen von Pflegeboxen mit individuellen Leistungsangeboten. Anschließend möchten wir Dir einen Anbieter genauer Vorstellen und an diesem die Leistung der Hilfsmittelerbringer*innen vorstellen: die Hygibox. In der Hygibox befinden sich verschiedene Pflegehilfsmittel 2022 in einer Pflegebox.

Bei der Hygibox kannst Du monatlich Deine individuelle Pflegebox flexibel und individuell nach Deinen Wünschen zusammenstellen. Hast Du die für Dich passende Hygibox konfiguriert, kannst Du die Größe, das Material und den Hersteller des gewünschten Pflegehilfsmittels bestimmen. Die Hygibox wird Dir versandkostenfrei an den Standort Deiner Wahl geliefert und hat den großen Vorteil, nicht nur eine ganz umfassende Produktpalette zu haben, sondern z.B. im Bereich von Bettschutzeinlagen verschiedene Herrsteller anzubieten. Verschickt werden ausschließlich deutsche Markenprodukte. Du kannst Deinen Bedarf an Pflegehilfsmitteln auch monatlich anpassen oder ändern.

Untenstehend siehst Du die erhältlichen Hilfsmittel der Hygibox. Die kostenlosen Hilfsmittel kannst Du je nach Bedarf auswählen. Hast Du die finanzielle Grenze der monatlichen 40 Euro Pflegehilfsmittelpauschale erreicht, stoppt automatisch der Bestellvorgang. Das heißt, es besteht nicht die Gefahr, dass Du über die Bewilligungsgrenze kommen kannst. 

ArtikelEinheitMaximale Bestellmenge
Einmalhandschuhe100 Stück5
Bettschutzeinlagen25 Stück3
Händedesinfektionsmittel500 ml5
Flächendesinfektionsmiitel500 ml6
Mundschutz50 Stück5
Fingerlinge100 Stück 7
Schutzschürzen100 Stück3
Schutzschürzen wiederverwendbar1 Stück1
Bettschutzeinlagen (wiederverwendbar)1 Stückvon monatl. Pauschle ausgenommen
FFP 2 Masken (Gratisbeilage für Neukunden)6 Stück1
Tabelle 1: Produkte der Hygibox

Bestimmte wiederverwendbare Hilfsmittel wie beispielsweise Bettschutzeinlagen werden nicht monatlich von der Pflegekasse übernommen. Die Pflegekassen zahlen lediglich 2-3 Stück pro Jahr für die Anschaffung der wiederverwendbaren Hilfsmittel. Mehr dazu findest Du in unseren Beiträgen: „Bettschutzeinlagen“ und „Schutzschürzen„.

Die Hygibox bietet zwei verschiedene Bestellmethoden an. Entweder kannst Du die Hilfsmittel online bestellen, indem Du die jeweilige Hygibox auswählst, Deine Daten (wie beispielsweise Name, Adresse etc.) eingibst und anschließend kostenlos die Hygibox zu dir nach Hause bestellst. Als zweite Methode bietet die Pflegebox auch eine telefonische Bestellung oder die Versendung des Hygi- Formulars als Brief, Fax oder E-Mail. Ausführliche als auch darüber hinausgehende Informationen erhältst Du auf der entsprechenden Seite der Hygibox.

Pflegegrad12345-Hinweis:
Die Hygi- Pflegebox (Hygibox) ist ein Anbieter, der monatliche kostenlose Hilfsmittel zu einem Standort Deiner Wahl liefert. Du kannst individuell Pflegehilfsmittel monatlich Hilfsmittel bestellen oder jederzeit ändern. Die Hygibox übernimmt die bürokratische Abwicklung mit der Pflegekasse.

Vorteile der Hygi- Pflegebox im Überblick

  • Produktqualität
  • ausgewählte, qualitativ hochwertige Pflegehilfsmittel namenhafter Markenhersteller
  • Bequeme monatliche Lieferung an einen Standort Deiner Wahl
  • Flexibilität
  • Anpassung der Pflegehilfsmittel nach Bedarf
  • Individualität
    • individuelle Auswahl der Produkte nach Größe, Material und Hersteller
    • Besonders die individuelle Auswahl des Herstellers ist ein besonderes Merkmal der Hygibox und nicht bei allen Pflegeboxanbieter/innen erhältlich!
  • Keine Vorauszahlung
  • Unbürokratische Abwicklung
  • Zeitersparnis
  • Kostenersparnis
    • Du erhältst Pflegehilfsmittel im Wert von bis zu 480 Euro im Jahr ohne Zuzahlung

Insgesamt vereinfacht das Abonnement der Hygibox die monatliche Beschaffung der notwendigen Pflegehilfsmittel und übernimmt die administrativen Angelegenheiten mit der Pflegekasse. Hierdurch erhältst Du mehr Zeit für die Pflege Deines/ Deiner Angehörigen. Es wird dort für Zeit gesorgt, wo sie wichtig ist.

Was ist eine Pflegebox?

In einer Pflegebox befinden sich die zugelassenen Pflegehilfsmittel 2022 in einer Box. Diese Box wird Dir monatlich kostenlos nach Hause geliefert. Durch die Box wird die monatliche Versorgung von berechtigten Personen mit Hilfsmitteln sichergestellt. Die Pflegehilfsmittel kannst Du individuell nach Bedarf kombinieren. Grundlage der Leistungserbringung ist §40 Abs. 2 SGB XI, in der die Pflegehilfsmittelpauschale festgelegt ist. Demnach haben Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 1 in der häuslichen Pflege Anspruch auf eine Versorgung mit zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln im Wert von 40 Euro monatlich.  Die Pflegehilfsmittelpauschale kann nur für Verbrauch bestimmte Hilfsmittel wie beispielsweise Desinfektionsmittel oder Bettschutzeinlagen verwendet werden. Die kostenlosen Hilfsmittel haben das Ziel die pflegerische Versorgung zu gewährleisten oder die Selbstständigkeit des/r Pflegebedürftigen zu unterstützen oder zu verbessern.

Grundsätzlich musst Du vor Inanspruchnahme einen Antrag bei der Pflegekasse des Pflegebedürftigen stellen. Nach Genehmigung kannst Du monatlich im Wert von 40 Euro die zugelassenen Pflegehilfsmittel 2022 kaufen. Die Rechnung wird bei der Pflegekasse eingereicht und die Kosten erstattet.

Dieses Prozedere nimmt viel Zeit und Kraft in Anspruch. An dieser Stelle kommen die Pflegeboxen zum Einsatz. Der/Die Anbieter/in übernimmt die bürokratische Absprache und Kostenerstattung mit der Pflegekasse für Dich. Du erhältst monatlich einfach und unkompliziert die gewünschten Pflegehilfsmittel geliefert und zusätzlich kannst Du die Bestellung jederzeit anpassen oder verändern.

Welche Pflegebox ist die Beste?

Es gibt verschiedene Anbieter/innen von Pflegeboxen. Wir empfehlen die Hygi- Pflegebox (Hygibox). Die verschiedenen Anbieter/innen bieten grundsätzlich alle eine Versorgung mit Hilfsmitteln für Senioren als auch die Übernahme der bürokratischen Angelegenheiten mit der Pflegekasse an. Unterschiede gibt es in den jeweiligen Boxen bei den Bestell- und Antragsmöglichkeiten. Die Hygibox zeichnet sich hierbei durch eine hohe Qualität der Pflegeprodukte und die Wahlmöglichkeit der Marken aus. Zusätzlich übernimmt die Hygibox bei Bedarf die erstmalige Antragstellung bei der Pflegekasse. Hierfür musst Du lediglich das ausgefüllte Antragsformular unterschrieben an die Hygibox senden. Die Box bietet zusätzlich auch verschiedene Bestellmöglichkeiten und Antragsmöglichkeiten an, beispielsweise telefonisch, als Mail, Fax oder als Brief.

Was zahlt die Pflegekasse?

Die Pflegekasse übernimmt monatlich im Rahmen der Pflegehilfsmittelpauschale (§40 Absatz 2 SGB XI) 2022 zugelassene Hilfsmittel im Rahmen von maximal 40 Euro. Schon Mitte 2020 war – bedingt durch die Pandemie – die Höhe auf 60 Euro monatlich angehoben worden. Diese Anhebung sollte die Grundversorgung mit Hilfsmittel während des Coronavirus gestiegenen Einkaufspreise sicherstellen. Diese Erhöhung lief am 31.12.2021 aus.

Fallen Desinfektionstücher der Pflegebox in die Pflegehilfsmittelpauschale?

Grundsätzlich fallen unter die Pflegehilfsmittelpauschale Verbrauchsprodukte die dem Ziel dienen die Pflege des Pflegebedürftigen zu gewährleisten oder zu vereinfachen. Desinfektionstücher dienen dem einmaligen Gebrauch und vereinfachen die pflegerische Versorgung. Hinzu kommt, dass Menschen die auf Hilfe angewiesen sind ggfs. selbst besser mit Desinfektionstüchern agieren können als mit Flaschen, bei denen ein gewisses Feingefühl notwendig ist. Aus diesem Grund haben auch die Desinfektionstücher eine gewisse Notwendigkeit in der pflegerischen Versorgung. Im Rahmen der Pflegebox kannst Du bei einigen Anbieter/innen Desinfektionstücher kombinieren und erwerben. Pflegeboxen bieten grundsätzlich nur Produkte an, die mit den Pflegekassen abgerechnet werden können. So können keine „versteckten Kosten“ oder „Fallen“ auf Dich zukommen.

Allerdings sind Desinfektionstücher nicht explizit bei der Pflegehilfsmittelpauschale aufgeführt. Je nach Vertrag der Pflegebox mit den jeweiligen Pflegekassen können Desinfektionstücher mit angeboten werden oder nicht.Erwirbst Du die Desinfektionstücher auf Deine eigenen Kosten und lässt sie nachträglich von der Pflegekasse erstatten, empfehlen wir Dir, im Voraus Rücksprache mit der Pflegekasse zu halten, ob sie die Kosten für die Desinfektionstücher übernehmen.